Themen

01

Zum ersten Mal bei der Gynäkologin

Obwohl meistens als Untersuchung angekündigt, ist diese erste Begegnung in der gynäkologischen Praxis oft nur ein Gespräch. Es geht darum, eine vertrauensvolle Beziehung zu bilden und die Themen zu besprechen, die ein Mädchen oder eine junge Frau interessieren.

Sei es über die Sexualität, Verhütung, Impfung oder körperliche Veränderungen in Folge der Pubertät, ist dieses erstes Gespräch oft eine unplanbare Entdeckungsreise. Wenn diese erste Begegnung gelingt, hilft das, eine positive Einstellung gegenüber allen in der Zukunft anstehenden gynäkologischen Untersuchungen zu bilden.

Image
Image
02

Pränataldiagnostik

Früher wurde eine Frau schwanger und wusste nichts von ihrem zukünftigen Kind. Erst als das Kind auf die Welt kam, konnten wichtige Diagnosen gestellt werden. Heutzutage kann man mit unterschiedlichen Testverfahren schon früh während der Schwangerschaft einige Abklärungen durchführen. Diese Möglichkeit stellt die Schwangeren vor eine Reihe von Fragen: Will ich alles über mein Kind im Voraus wissen? Sind diese Tests notwendig? Was mache ich, wenn der Test eine Krankheit anzeigt?

Als betreuende Ärztin betrachte ich es als meine Aufgabe, das Gespräch über Pränataldiagnostik so zu gestalten, dass jede Schwangere die Test-Prinzipien versteht und genau diejenigen Tests machen lässt, die sie, bzw. das Paar, sich wünscht. Gute Aufklärung über Pränataldiagnostik und Autonomie der Schwangeren sind die Basis für alle Entscheidungen, die sich weiter daraus ergeben.

03

Geburt

Viele schwangere Frauen überlegen sich schon früh in der Schwangerschaft, wie ihre Geburt sein wird. Obwohl als natürliches Geschehen definiert, ist dieses Erlebnis wie kein anderes von Mythen umhüllt, von Geschichten aus dem Familienumfeld und starken Gefühlen geprägt. Während eine erwünschte Schwangerschaft mit Freude begrüsst wird, ist das Erwarten einer Geburt häufig mit Angst, Bedenken und Zweifel verbunden. Wenn man über Wünsche und Ängste redet und früh genug mit der Planung beginnt, muss das nicht sein.

Das Ziel der Geburtsplanung ist eine Geburt zu organisieren, die den Wünschen und den medizinischen Bedürfnissen der Schwangeren und des ungeborenen Kindes entsprechen. Auch wenn mal die Planung nur Planung bleibt und das Leben für die Geburt was anderes organsiert, ist durch Kontinuität der Betreuung eine Anpassung an die neue Situation einfacher.

Image
Image
04

Menopause

Streng nach Definition ist die Menopause die letzte von der Natur gesteuerte Menstruationsblutung im Leben einer Frau. In der Umgangssprache wird das Wort Menopause oft als Überbegriff für die Zeit vor, unmittelbar und nach Abschluss der Menstruationsblutung benützt. In dieser Zeit machen sich verschiedene körperliche und seelische Veränderungen bemerkbar, die auf den veränderten Hormonhaushalt zurückzuführen sind.

Was passiert in meinem Körper? Was kommt auf mich zu? Wann wird diese Zeit vorbei sein? – Das sind nur einige der vielen Fragen, die auftauchen. Weiter wird oft über Umgang mit Veränderungen diskutiert – Darf oder muss ich Hormone nehmen? Was bringt mir eine solche Therapie? Welches sind die Risiken?

Auf diese Fragen gibt es keine allgemein gültigen Antworten. Sorgfältig und im intensiven Gespräch werden die Fragen diskutiert und, ganz nach den Vorstellungen und Bedürfnissen jeder Frau, individuell beantwortet.

05

Gesunde Vaginal Flora

Obwohl sie strikt als Haut zu definieren wäre, hat sich wegen ihrer Feuchtigkeit, Elastizität und Empfindlichkeit der Begriff vaginale Schleimhaut etabliert. Die Oberfläche einer gesunden Schleimhaut in der Vagina wird von zahlreichen Bakterien besiedelt, die mitverantwortlich sind für die Gesundheit und Funktion der Vagina. Wird das Gleichgewicht zwischen unterschiedlichen Sorten der Mikroorganismen gestört, kann dies zu einer bakteriellen Vaginose, vaginalen Pilzkrankheit oder sogar zu einer Entzündung in der Vagina führen. Die Beschwerden wie Juckreiz, Ausfluss, Geruch oder Schmerzen sind weltweit der häufigste Grund für eine Notfallvorstellung in der gynäkologischen Praxis.

Was kann eine Störung in der bakteriellen Besiedlung verursachen? Stress, übermässiges Waschen, Anwendung aggressiver Hygieneprodukte und vieles andere kann dafür verantwortlich sein. In der Untersuchung und im Gespräch müssen die Einflussfaktoren analysiert und eine Strategie für die langfristige vaginale Gesundheit entwickelt werden. Eine gesunde, gut funktionierende vaginale Schleimhaut ist sehr wichtig für die gesamte gynäkologische Gesundheit und ein Faktor, der wesentlich zur Zufriedenheit im Sexualleben beiträgt.

Image
Image
06

Laseranwendung im gynäkologischen Bereich

In den letzten Jahren wird zunehmend über die Anwendung der Laserenergie im genitalen Bereich gesprochen. Wenn vaginal abgegeben, regt sie die vaginale Schleimhaut zu einer Selbsterneuerung und Heilung an. Mit dieser Technologie ist es möglich, die vaginalen Beschwerden in der Postmenopause (Trockenheit, Juckreiz, fehlende Elastizität, Schmerzen beim Sex) zu beseitigen. Weiter hilft sie zur Behebung der leichten Drang- und Belastungsinkontinenz und beim Gefühl von erweiterter Vagina nach schwierigen Geburten.

Mit Laser können schmerzhafte Dammschnitt- und Dammrissnarben behandelt werden. Auch nach einem Kaiserschnitt wird durch Laseranwendung eine Verbesserung der Heilung und Reduktion von Narbenbildung erreicht. Die Lasertherapie ist schmerzfrei, effizient und wird in der Sprechstunde ambulant durchgeführt.

Image

Adresse

Praxis Dr. Zodan
Weingartenstrasse 9
8803 Rüschlikon

Kontakt

Rechtliches